Für die praktische Prüfung brauchen Sie einen Termin. Sie können ihn

  • durch Ihren Fahrlehrer abmachen lassen;
  • selber abmachen in unserem Onlinetool, falls Sie nicht mit einem Fahrlehrer an die Prüfung kommen.
 
 

Das wird geprüft

An der praktischen Fahrprüfung bewertet der Verkehrsexperte, ob Sie einen Bus fahren können

  • unter Einhaltung der Verkehrsregeln;
  • auch in schwierigen Verkehrssituationen;
  • vorausschauend;
  • mit Rücksicht auf die übrigen Verkehrsteilnehmer.

Bringen Sie ein Prüfungsfahrzeug mit, das den Vorschriften entspricht

Am Prüfungstag müssen Sie das Fahrzeug Ihres Fahrlehrers, oder Ihr eigenes mitbringen. Wir stellen keine Prüfungsfahrzeuge zur Verfügung. Das Prüfungsfahrzeug muss folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • ein Bus (Gesellschaftswagen) der Kategorie D, der eine Geschwindigkeit von 100 km/h erreicht mit
    • einer Länge von mindestens 10,0 m;
    • einer Breite von mindestens 2,3 m;
  • Reifenprofil von mindestens 1,6 mm.

Seien Sie pünktlich und mit allen Dokumenten da

Die praktische Fahrprüfung wird unabhängig vom Wetter durchgeführt.

Die Prüfung dauert ungefähr 120 Minuten und startet um 10.40 oder 15.30 Uhr.

Sie müssen 10 Minuten vor Prüfungsbeginn beim OCN in Freiburg sein und Folgendes mitbringen:

  • den Bus, mit dem Sie die Prüfung machen und dessen Fahrzeugausweis;
  • den Lernfahrausweis;
  • den Führerausweis der Kategorie B (Auto) oder Kategorie C (Lastwagen).

Falls Sie etwas nicht dabei haben oder der Bus nicht den Vorschriften entspricht, fällt die Prüfung aus. Die Gebühr für die praktische Prüfung müssen Sie trotzdem bezahlen.

So geht es weiter

Sie haben bestanden

Herzlichen Glückwunsch. Sie werden Ihren Führerausweis per Post erhalten.

Damit Sie beruflich Busfahrten durchführen können, müssen Sie die CZV-Weiterbildung absolvieren und danach den Fähigkeitsausweis bestellen.

 
 
 
 
 

Sie haben nicht bestanden

Schade... Üben Sie weiter unter Berücksichtigung der Bemerkungen des Experten. Sobald Sie bereit sind, vereinbaren Sie einen neuen Termin um die Prüfung ein zweites Mal abzulegen. Die Zusatzprüfung kostet Fr. 220.-.

Wenn Sie zum zweiten Mal scheitern, muss ein Fahrlehrer bescheinigen, dass Sie Ihre Fahrerausbildung abgeschlossen haben. Sie können dann die praktische Prüfung ein drittes Mal ablegen.

 
 
 
 
 

Berechtigungen nach bestandener praktischer Prüfung

Mit dem Ausweis der Kategorie D bekommen Sie gleichzeitig auch die Berechtigungen für folgende Kategorien:

  • B: Autos;
  • B1: Klein- und dreirädrige Motorfahrzeuge mit einem Leergewicht von nicht mehr als 550 kg;
  • C1: Motorwagen - ausgenommen jene der Kategorie D - mit einem Gesamtgewicht von mehr als 3500 kg, aber nicht mehr als 7500 kg;
  • D1: Motorwagen zum Personentransport mit mehr als 8, aber nicht mehr als 16 Sitzplätzen ausser dem Führersitz;
  • F: Motorfahrzeuge, ausgenommen Motorräder, mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h;
  • G: Landwirtschaftliche Motorfahrzeuge mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 30 km/h;
  • M: Mofa;
  • BPT 121: Berufsmässiger Personentransport.