Fahrzeugeinlösung

Die Kontrollschilder werden dem Fahrzeughalter zur Verfügung gestellt, bleiben jedoch Eigentum der Behörden (Art. 87 Abs. 5­ über die Zulassung von Personen und Fahrzeugen zum Strassenverkehr - VZV).

Kontrollschilder mit weissem Grund sind für Motorwagen, Lieferwagen, schwere Motorwagen, Gesellschaftswagen, leichte Motorfahrzeuge, Motorräder und ähnliche Fahrzeuge bestimmt.

Dieser Dienst kann per Post oder direkt an einem unserer Schalter in Freiburg, Bulle oder Domdidier bezogen werden.

Erforderliche Unterlagen

  • Elektronischer Haftpflichtversicherungsnachweis (bei der Versicherungsgesellschaft anzufordern, welche den Nachweis dem ASS elektronisch zustellt). Der Versicherungsnachweis ist ab Ausstelldatum 30 Tage gültig
  • Original-Fahrzeugausweis des neu einzulösenden Fahrzeugs, wenn es sich um einen Gebrauchtwagen handelt, oder den Prüfungsbericht 13.20 A für ein neues Fahrzeug. Für neue Fahrzeuge, die von einem Garagisten ausserhalb des Kantons Freiburg geprüft worden sind, muss die betreffende Garage, die Bewilligung zur Prüfung von Neuwagen des zuständigen Kantons vorweisen.

Gültigkeit der Prüfungen bei Halterwechsel

  • Fahrzeuge über 10 Jahre: Die letzte Prüfung muss weniger als 3 Jahre zurückliegen.
     

Wenn der neue Fahrzeughalter kein FR-Kontrollschild besitzt:

  • Wohnsitzbestätigung (für Schweizer Bürgerinnen und Bürger) oder
  • Wohnsitzbestätigung + Aufenthaltsbewilligung (für Ausländerinnen und Ausländer) oder
  • Handelsregisterauszug (für Gesellschaften);
  • Für Vereine sind das Gesuch um Immatrikulation sowie die Statuten mit den Grundgarantien,  die der Körperschaft gewährt werden einzureichen. Folgende Punkte werden überprüft:
    • Name des Vereins
    • Bezeichnung « Art. 60 und folgende des Schweizerischen Zivilgesetzbuches » muss angeführt werden
    • Zielsetzung (der Wille, als Körperschaft zu bestehen, muss aus den Statuten ersichtlich sein)
    • Unterschriften (Präsidentin/Präsident und Sekretärin/Sekretär)

Für schwere Motorfahrzeuge und Fahrzeuge für den gewerblichen Verkehr müssen zusätzlich folgende Unterlagen vorgewiesen werden:

  • Bestätigung bezüglich des Fahrtenschreibers für schwere Motorfahrzeuge und für Fahrzeuge, die für den gewerblichen Personentransport bestimmt sind. Bei einem Halterwechsel darf die Bestätigung nicht älter als drei Monate sein
  • Bestätigung bezüglich des Geschwindigkeitsbegrenzers für Lastwagen, Gesellschaftswagen und Minibusse. Bei einem Halterwechsel darf die Bestätigung nicht älter als drei Monate sein
  • Bestätigung bezüglich des elektronischen Erfassungsgerätes „TRIPON“ oder "EMOTACH" für LSVA-pflichtige Fahrzeuge (Leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe) oder die Befreiungserklärung der Oberzolldirektion
  • Zulassungsbescheinigung für gebrauchte Motorfahrzeuge, die den ADR/SDR-Vorschriften für den Gefahrengüterverkehr unterstellt sind (Treibstofftankwagen oder Sprengstofftransporter)

Leasingfahrzeuge