Haben Sie bis jetzt Ihre Sommerferien im Ausland, am Meer oder in einer Stadt verbracht? Mussten Sie Ihre Ferienpläne ändern und fahren in diesem Jahr in die Berge? Wir haben Ihnen einige Tipps zusammengestellt, die Ihnen eine sichere Fahrt in die Berge ermöglichen.

Vor der Abreise

Das Fahrzeug 
Das Gepäck muss gut verteilt und gut gesichert sein. Die Gepäckträger dürfen die Sicht auf den Verkehr nicht behindern. Ebenfalls sollten die Scheinwerfer und die Kontrollschilder nicht verdeckt sein. Gegenstände, die auf dem Rücksitz oder im Kofferraum mitgeführt werden, müssen ebenfalls sicher verstaut werden. Im Falle eines Unfalles könnten diese zu tödlichen Geschossen werden. Zur Bestimmung der Ladekapazität des Fahrzeugs sollten Sie den Fahrzeugausweis konsultieren, insbesondere im Hinblick auf die maximale Dachlast, die teilweise sehr begrenzt sein kann. 

In den Bergen ist es wichtig, die Grundregeln mit einem Anhänger oder einem Wohnwagen einzuhalten. 
Zur Erinnerung: Es geht darum, die Angaben im Fahrzeugausweis in Bezug auf das Zuggewicht und die maximale Anhängerlast genauestens einzuhalten. Es ist ebenfalls wichtig, die Last so zu verteilen, dass die zulässige Stützlast auf der Anhängerkupplung des Wohnwagens nicht überschritten wird. Diese Angaben geben nicht nur eine Garantie für die Stärke der Komponenten, sondern sagen Ihnen auch, wie viel Ihr Fahrzeug beim Anfahren am Berg aushalten kann. Nicht wieder anfahren zu können, nachdem man für ein schwieriges Kreuzmanöver anhalten musste, ist ein Stress, den man vermeiden kann. Bei Fahrzeugen, die nur saisonal genutzt werden, ist es wichtig, diese vor der Wiederinbetriebnahme gründlich durchzuchecken (Reifen ohne Risse und mit gutem Profil, Sicherheitskabel für Bremsen, Beleuchtung und Anschluss).

Die Fahrt
Informieren Sie sich im Vorfeld, ob die Pässe auf der Route geöffnet sind und ob die Strasse für Ihr Fahrzeug überhaupt geeignet ist. Die wichtigsten Informationen finden Sie auf der Internetseite des TCS.

Unterwegs:

Vortrittsregeln
Wenn zwei Fahrzeuge derselben Kategorie nicht kreuzen können, muss das hinabfahrende Fahrzeug zurücksetzen, es sei denn, das hinauffahrende Fahrzeug sei nahe an einer Ausweichstelle. 
Schwere Fahrzeuge (Lastwagen, Reisecars, usw.) sowie Fahrzeuge mit Anhänger haben gegenüber leichteren Fahrzeugen (z. B. Personenwagen) beim bergauf- sowie auch beim bergabfahren Vortritt.  

Wenn Sie auf einer Bergpoststrasse unterwegs sind und auf ein Postauto treffen, müssen Sie den Anweisungen des Chauffeurs folgen! Anfang und Ende der Bergpoststrassen sind durch Schilder gekennzeichnet (gelbes Horn auf blauem Grund), so dass Sie darauf vorbereitet sind, sollten Sie ein Postauto kreuzen. 

Bremsen und Geschwindigkeit
Wählen Sie bei Gefällen den gleichen Gang wie bei Steigungen. Sie profitieren auf diese Weise von der Bremswirkung des Motors – dies schont vor allem die Bremsen. 
Denken Sie daran, dass die Hangneigung einen negativen Einfluss auf den Bremsweg haben kann! Um Überraschungen zu vermeiden, passen Sie das Tempo den Umständen entsprechend an. Sie müssen zu jeder Zeit in der Lage sein, innerhalb der sichtbaren Distanz anzuhalten – d. h. innerhalb der Hälfte dieser Distanz, sollten Sie nicht kreuzen können. 

Das Fahren
Überholen Sie nur dort, wo es sicher ist. Im Zweifelsfall verzichten Sie darauf. 

Toleranz gegenüber Menschen, die sich auf Bergstrassen eher unsicher fühlen, ist immer gern gesehen. Es sind Ferien – lassen wir uns also nicht unter Druck setzen! 

Fahren Sie vorsichtig und halten Sie nur an festgelegten Orten an, sofern Sie sich unwohl fühlen. Für sensible Mitfahrer gilt: schauen Sie wenn möglich in die Ferne. 

Wir wünschen Ihnen schöne Ferien!
 

 

Weitere Nachrichten sehen