Immatrikulation eines Schiffes

Bevor das Boot ins Wasser gelassen wird, müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:
 

  • Boote, deren Länge 2.5 m überschreitet, müssen immatrikuliert sein; 

In allen Fällen:

  • Gesuch für die Inverkehrsetzung eines Schiffes
  • elektronischer Haftpflichtversicherungsnachweis (nur für Motorboote und Segelboote mit einer Segelfläche von mehr als 15 m2); 
  • Anlegeplatzbestätigung (vom Hafenverantwortlichen ausgestellt). Schiffe, die an einer Boje befestigt werden, benötigen eine Bestätigung der Sektion Gewässer des Tiefbauamts in Freiburg (Tel: 026 305 37 37). Wird das Schiff nach jeder Benutzung aus dem Wasser genommen, muss dies schriftlich bestätigt werden. 
     

Für ein bereits in der Schweiz immatrikuliertes Schiff:

  • den Schiffsausweis im Original;

Für ein neues oder importiertes Schiff:

  • eine Herkunftsdeklaration (für CH-Fabrikate);
  • die technischen Daten (Pläne, Prospekte);
  • eine Herstellergarantie für die höchstzulässige Personenzahl und die maximale Leistung;
  • eine Bescheinigung der Typenprüfungskommission (für typengeprüfte Schiffe);
  • eine Abgastypendeklaration (im Original);
  • eine Zolldeklaration für ein importiertes Schiff;
  • eine Konformitätserklärung im Original für Importe aus dem europäischen Raum gemäss Richtlinie 94/25 EU, unabhängig vom Schiffsalter.

Sie haben auch die Möglichkeit, Ihr Schiff über den Korrespondenzweg zu immatrikulieren. Das Einreichen des Immatrikulationsgesuchs berechtigt den Gesuchsteller jedoch nicht, sein Schiff in den Verkehr zu bringen.

Die kantonale Steuerpflicht beginnt mit der Erteilung des Schiffsausweises.