Datenschutz und Sperrrecht

Die Sperrung des öffentlichen Zuganges zu den persönlichen Daten ist auf Wunsch möglich. Es ist das offizielle Formular des ASS zu benutzen. Das unterschriebene Dokument muss dem ASS auf dem Postweg zugestellt werden; alle anderen Formen (pdf, etc.) werden nicht bearbeitet.

Die Halterdaten werden innert 7 Tagen gesperrt (Internet, Tel. 0900 575 333 oder brieflich). Bestätigungen über die erfolgte Sperrung werden keine versandt.

Das ASS kann/muss selbst bei akzeptiertem Antrag auf Sperrung:

  • die Daten an Behörden weitergeben, die die Angaben von Amtes wegen benötigen, sei es für die Erteilung von Ausweisen, die Feststellung eines Tatbestandes oder die Beurteilung in Straf- und Verwaltungsverfahren (Art. 125 VZV);
     
  • Namen, Adresse und ev. der Versicherer an Private weitergeben, wenn diese eine genügende Notwendigkeit nachweisen können und eine schriftliche Anfrage stellen, z. B. bei Unfällen oder bei einem Halterwechsel gegenüber dem neuen Halter (Art. 126 VZV).